E-Jugend mit gelungenem Debüt

Nachdem die anfängliche Nervosität der neuformierten E-Jugend dem Spaß am Handball gewichen war, dominierte die Truppe von Trainer Ricky Sipply die restliche Zeit des Spiels.

Ein zu Beginn fahriges Spiel auf beiden Seiten ermöglichte erst nach über zwei Minuten den ersten Treffer für den TuS 82. Bis zum 3:1 schien es dann auch den gewünschten Spielverlauf zu nehmen. Doch unkonzentrierte Abschlüsse und Fehler in der defensiven Zuordnung ließen das Spiel kippen. Plötzlich zeigte die Anzeigetafel ein 3:6 und Trainer Ricky Sipply sah sich zu einer Auszeit gezwungen. Diese sollte denn auch ihre Wirkung nicht verfehlen. Binnen der letzten fünf Minuten der ersten Spielhälfte konnte der Gast nicht mehr jubeln. Dafür drehten die TuSer nunmehr auf – ein 5:0-Lauf brachte die 8:6-Halbzeitführung.
Nach dem Pausentee zeigte sich: Immer, wenn konzentriert verteidigt wurde, kamen unsere Jungs zu einfachen Toren. Und so konnte man schnell einen vier bis fünf Tore Vorsprung herausspielen. Doch der HSV Bocklemünd gab sich nicht geschlagen. Die Gästemannschaft ließ es noch einmal knapp werden und beim zwischenzeitlichen 2-Tore-Vorsprung war eine weitere Auszeit fällig. Schnell kamen die TuSer wieder in die Spur und so kann man der Heimmannschaft schlussendlich ein verdientes 16:11-Heimspiel-Debüt attestieren.
„Anfangs war die Nervosität auf beiden Seiten zu spüren. Doch mit jeder Minute auf der Uhr kamen die Jungs besser ins Spiel“, so der Trainer. „Für meinen Geschmack haben wir allerdings noch zu viele Chancen liegen lassen. Aber wir haben das Spiel nach dem Rückstand in der ersten Hälfte immer im Griff gehabt. An der Abwehr müssen wir in den nächsten Trainingseinheiten sicher weiter arbeiten. Sonst gibt das am kommenden Sonntag beim favorisierten Longericher SC ein böses Erwachen.“
Für den TuS 82 im Einsatz:
Tor: Christian Waschke
Feld: Aaron Gassen, Jonas Gehrmann, David Glück, Damian Hoss, Tim Klappert, Theodor Koch, Luca Könes, Tom Laubach, Noah Nikolic, Lennart Sipply, Till Stahlberg, Nils Weiler

Zurück