D 1 triumphiert bei Talentiade in Waldbröl

Unsere D1 hat am Wochenende die Talentiade mit viel Licht (und etwas Schatten) beherrscht und ist damit nun auch offiziell die beste D-Jugendmannschaft im Handballverband Mittelrhein.
 
Die zwei Wettkampftage in Waldbröl hatten es in sich: schon am Samstagmorgen mussten unsere Jungs in der für sie recht ungeübten Formation des 2x3:3 ran. Aber auch in dieser Spielform konnten sich die Spieler der Coaches Stephan und Dennis wenn auch knapp über den Tag verteilt durchsetzen. Im Halbfinale am Nachmittag wurde der VfL Gummersbach knapp mit 9:8 bezwungen, im Endspiel die Mannschaft der HSG Würselen ebenfalls denkbar knapp mit 11:10 auf den zweiten Platz verwiesen.
 
Am Sonntagmorgen mussten die Jungs dann ihr atlethisches Können unter Beweis stellen und in Koordinationsübungen Geschicklichkeit, Sprungkraft oder auch Schnelligkeit nachweisen. Auch hier zeigte sich die gute Grundausbildung, die die Mannschaft in den letzten Jahren mitgegeben bekommen hat.
 
Nach dem recht intensiven (Aufwärm-)Programm, stand dann ab Mittag der Wettbewerb in der "klassischen" 1:5-Deckung auf dem Programm. Nach einem leichten Auftaktsieg gegen den TuS Derschlag, folgte ein sehr viel härteres Spiel gegen eine sehr gute Würselener Mannschaft, die nur mit viel Glück am Ende noch zum 9:9 ausgeglichen werden konnte: mit dem allerletzen Freiwurf schon nach Abschluss der Spielzeit versenkte Julius den Ball im oberen rechten Eck! .
Der Schreck sass nicht tief genug, offenbar hatten die Jungs geglaubt locker durch die Vorrunde spazieren zu können und leisteten sich auch mit dem 8:8 gegen Geislar-Oberkassel im letzten Vorrunden-Spiel eine recht frustrierende Beinahe-Pleite, die die Coaches in der Kabine umgehend aufarbeiteten. 
 
Der TuS ging damit in dieser Saison völlig ungewohnt nur als Vorrunden-Zweiter in das Halbfinale gegen Königsdorf. Dort zeigten die Otter aber völlig verwandelt und mit der gewohnten konzentrierten Motivation von Anfang an wer Herr im Haus ist und demonstrierten ihre spielerische Überlegenheit. Königsdorf wurde mit 14:6 in 15 Minuten überrannt und auch dem Finalgegner aus Gummersbach ließen die Jungs mit dem abschließenden 17:6 nicht den Hauch einer Chance.
 
Für leichten Unmut sorgte dann die etwas ungeordnete Siegerehrung am späten Nachmittag. Offenbar waren den Offiziellen ein paar Fehler in der Auswertung der Koordinationsübungen unterlaufen, so dass erst nach Nachrechnen, der TuS nicht nur in den beiden Turnieren sondern auch in den Koordinationsübungen als Sieger feststand! Zweiter in der Gesamtwertung wurde die Mannschaft aus Würselen, Gummersbach Dritter.
 
Die Jungs verabschieden sich jetzt für ein paar Wochen in die Vorbereitung auf die anstehende C-Jugend-Qualifikation bevor am ersten Mai-Wochenende mit den Beginn der Kreisvorqualifikation das nächste Highlight im Kalender auf die neue C-Jugend des TuS wartet.
 
Es spielten und trafen für den TuS: Hannes, Tom, Caspar, Julius, Luca, Soeren, Christian, Florian, Louis, Colin, Justus und Tristan.

Zurück