Tag 4 beim Ulzburg-Cup: Der Wahnsinn nimmt kein Ende!

Dieses Team ist einfach Mega: In einem packenden Finale beim Ulzburg-Cup schlägt das #team07 den AMTV Hamburg mit 21:13!

Die Vorzeichen waren zunächst nicht so gut. Im Halbfinale am Samstag verletzte sich Tristan am Knöchel, sein Einsatz war ungewiss, genauso wie bei Adrian der im Halbfinale gar nicht spielen konnte. Doch durch den unermüdlichen Einsatz unseres Mannschaftsarztes wurden beide über Nacht wieder fit und das Finale konnte steigen.

Am Morgen war die Spannung und die Aufregung greifbar. Die Spieler schauten sich die Endspiele der Mädels an, um ein Gefühl für die Stimmung in der komplett gefüllten Sporthalle des Alstergymnasiums zu bekommen. Doch von Minute zu Minute stieg die Anspannung.

Und die Stärke des Gegners tat ihr übriges. Der AMTV Hamburg war noch mehr als die Opladener Jungs förmlich durch das Turnier spaziert und gewann jede Partie deutlich. Die Rückraum-Spieler waren groß gewachsen und vor allem Linkshänder Felix war eine richtige Granate auf halbrechts.

Zum Aufwärmen ging es nach draußen, weil in der Final-Halle die Spiele direkt hintereinander starteten. Dann wurden die Teams einzeln in die Mitte gerufen und vorgestellt, was auch noch mal die Bedeutung dieser Partie unterstrich. Natürlich haben die Jungs schon einige Endspiele gespielt, aber diese volle Halle mit der schon bemerkenswerten Lautstärke war schon noch mal was Besonderes.

Dafür sorgten auch die knapp 40 mitgereisten Fans, die mit Trommeln und Tröten einen unfassbaren Lärm hinter der Bank erzeugten.

Das Spiel begann: Der AMTV kam besser ins Spiel und erzielte gleich einmal die ersten beiden Tore. Doch Opladen schlug zurück und Tristan und Paul L. markierten die Treffer zum 2:2. Das Spiel wogte hin und her. Opladen ging 3:2 in Führung, doch drei Tore der Hamburger drehten das Spiel erneut. Dieser zwei-Tore-Vorsprung hielt bis zum 6:8, ehe Ben und Mats den Ausgleich zur Halbzeitpause erzielten.

Auch nach der Pause blieb es zunächst eng. Fast jedes Mal wenn der AMTV traf, reagierte der TuS 82 überfallartig mit der schnellen Mitte und netzte nur Sekunden danach wieder ein, vor allem Paul L. nutze da die Lücken der zu langsam zurücklaufenden Hamburger eindrucksvoll.

Beim 14:11 gab es zum ersten Mal einen drei Tore Vorsprung und jetzt drehte auch noch Tom W. im Tor auf, der in dieser Phase neben zwei Siebenmetern  auch noch einige Unhaltbare entschärfte. Adrian kämpfte in der zweiten Halbzeit gegen den starken Linkshänder Felix unerbittlich, Tom S. machte seine Sache auf Rechtsaußen super.

So setzte sich das #team07 unter großem Jubel in der Halle Stück für Stück ab und jubelte am Ende über den mir 21:13 vielleicht ein paar Tore zu hoch ausgefallenen Final-Sieg. Bei der großen Siegerehrung staubte dann noch jeder Spieler einen mit Geschenken prall gefüllten Rucksack ab. Bei der sich daran anschließenden Nationalhymne waren dann bei dem ein oder anderen Betreuer sogar ein kleines Tränchen zu erblicken.

Es war einfach mal wieder eine superstarke Teamleistung, immerhin waren es in den drei Tagen sechs Spiele a 30 Minuten. Da war es ein Vorteil das Opladen mit 15 Spielern angereist war, um die Belastung gut über alle Spieler zu verteilen. Schon in der Vorrunde trugen sich alle Spieler mehrfach in die Torschützen-Liste ein.

Auch im Viertel- und Halbfinale wurden die Einsatzzeiten auf das gesamte Team verteilt. So hatte Opladen gerade in den letzten zehn Minuten des Finals die Luft, die Hamburg mit einem sehr viel kleineren und nicht so ausgeglichenen Kader fehlte. Aber auch das ganze Drumherum in Ulzburg wird den Spielern und Betreuern wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Schließlich schweißt so ein Event auch zusammen. Drei Übernachtungen im Klassenraum, Party am Beachplatz jeden Abend, Freibad-Besuch am Samstag, andere Spiele zusammen schauen in sechs Hallen oder einfach nur kicken auf den Fussball-Plätzen. Es war ein Rundherum perfektes Wochenende und eines ist sicher: in Ulzburg waren wir noch nicht das letzte Mal…

Das Finale im Re-Live mit Kommentar https://www.youtube.com/watch?v=wa04iUJ95_s (ab 2 Stunden 25 Minuten)

Das Sieger-Team beim Ulzburg-Cup 2019 vom TuS 82 Opladen: Tom Walter (Tor), Eike Schaefer (Tor), Tristan Clausnitzer (6), Mats Wieczorek (4), Ben Srugies (4), Paul Ludwig (3), Tom Schwiperich (3), Joris Perlberg (1), Lennart Feld, Henry Zbrozek, Paul Fikenscher, Adrian Peilstöcker, Mika Itzwerth, Tjade Wilms, Sander Servos

Zurück