Gewonnener Punkt in Merkstein 28:28

Das Spiel wurde von Anfang an ein hartes Stück Arbeit, das erste Tor viel durch Eric Schuster erst in der 3. Minute.
Das Spiel war geprägt von harten Deckungsreihen, was sich in vielen Zeitstrafen widerspiegelte ( 7x Merkstein + Glatte Rote Karte, 6x TuS).
Der Mannschaft war von vornherein bekannt das auf der gegnerischen Seite der beste Torschütze der Liga steht, auch heute war dieser kaum zu stoppen (10 Tore) lediglich in den letzten 20min der Partie konnte Alex Maurer den 2m Hünen stellen.

Im Angriff tat sich der tus82zwo ein klein wenig leichter als die letzten Wochen, allerdings war die Abwehr am Samstag Abend zu unkonzentriert in den vielen Einläufersituationen.
Mit einem 2 Tore Rückstand ging es in die Pause (15:13).

Nach Wiederanpfiff kam der TuS besser ins Spiel, innerhalb von 2 Minuten wurde der Rückstand in eine Führung gedreht.
Bis zum 20:20 (41. min) war es ein offener Schlagabtausch auf beiden Seiten, ehe Merkstein sich auf 5 Tore absetzen konnte (48.min).
Nun war Moral gefragt, der TuS glich wieder aus (26:26, 54. min). Die letzten 6 Minuten wurden hektisch, Ballverluste und technische Fehler auf beiden Seite. Hinzu kamen viele fragwürdige Entscheidung der Männer in Gelb.
Letzte Aktion des Spiel spiegelte das wieder, Mark Zebralla blockt den Rückraumspieler aus Merkstein und erhält eine Zeitstrafe.
Nun wurde es noch hektischer, da der TuS durch einen Wechselfehler eine weitere Zeitstrafe hinnehmen musste.
Der direkte Freiwurf landete im Block.

Nach Ablauf des Spiels war es für die ScharGö-Truppe ein gewonnener Punkt, am Ende hat die Mannschaft einen starken Teamgeist gezeigt und sich den Punkt erkämpft.
Nun heißt es Wunden lecken und am nächsten Wochenende gegen die Zweitvertretung aus Weiden zu zeigen das noch mehr in den Jungs steckt als bisher gezeigt wurde.

Anwurf wie gewohnt um 17:00 Uhr in der heimischen Bielerhölle!

Team:
Trainer: Stefan Scharfenberg
Zeitnehmer: Wolfgang Breetzke
Tor: Björn Selle, Tobias Geberzahn
Feld: Malte Lintz (2), Bastian Selle, Alexander Maurer, Mark Zebralla (1), Alessio Lesch, Marius Nennewitz (2), Lennart Pohlig, Sebastian Hindrichs (10), Tim Meuser (5), Timm Kreutzer (5/1), Mathis Bergner, Eric Schuster (3)

Zurück