Drittliga-Handballer des TuS 82 vor Rückkehr in den Trainingsbetrieb

Es war die Nachricht, auf die sowohl das Trainerteam als auch die Spieler des TuS 82 Opladen seit Monaten gewartet hatten. Die Rückkehr in die heimische Bielerthalle ist nun ab kommender Woche für die Drittligahandballer wieder möglich.

Aufgrund eines umfassenden Hygiene- und Testkonzeptes kam zu Beginn der Woche „grünes Licht“ vom Gesundheitsamt und der Stadtverwaltung.

„An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an Sportdezernenten Marc Adomat und die Stadt Leverkusen, die uns nun die zeitnahe Rückkehr in den Trainingsbetrieb ermöglichen“, so ein glücklicher Vorsitzender Volker Leisner.

Die Freude bei allen Beteiligten über diese Möglichkeit ist selbstredend riesig, bietet sich doch nun nach vielen Monaten mit individuellen Workouts endlich wieder die Option für handballspezifisches Training. Angelehnt an das „Return-to-Play“-Konzept des Deutschen Handballbundes, wird es in den nächsten Wochen jedoch zunächst einmal um die Gewöhnung an die (mittlerweile ungewohnte) Belastung gehen.

„Auch wenn meine Mannschaft in der handballfreien Zeit sehr vorbildlich und diszipliniert gearbeitet hat, lassen sich viele Dinge nicht simulieren. Wir sind alle froh, dass wir nun die Möglichkeit haben, uns auf die anstehende Drittliga-Saison vorbereiten zu können, die dann hoffentlich auch vor unseren Fans stattfinden wird.“ so Coach Fabrice Voigt.

Zurück