News Lauftreff

So läuft die EVL Halbmarathon Vorbereitung

 Na, das geht ja schon gut los:

Erstes Training: Es ist kalt, es hat geschneit und dunkel ist es auch. Aus Sicherheitsgründen bleiben wir an diesem Abend auf dem beleuchteten Birkenberg und drehen nach anfänglichen Aufwärmübungen unsere Kreise auf der 400m-Bahn. Ringsum die verschneiten Bäume bieten schon eine ungewohnte, zauberhafte Kulisse. Jeder darf heute sein eigenes Tempo laufen, sodass die Trainer die Möglichkeit haben mit jedem Teilnehmer ins Gespräch zu kommen und ein wenig kennen zu lernen. Das Laufen im tiefen Schnee ist doch ganz schön anstrengend und so beenden wir das Training nach ca. 1 Stunde mit ein paar Dehnübungen. Alle gehen, mit der Hoffnung auf besseres Wetter beim nächsten Mal, nach Hause.

Und schon sind die ersten vier Wochen rum. Die „Neuen" haben sich akklimatisiert. Jeder hat seine Gruppe gefunden, in der dann auch die längeren Strecken im Wohlfühltempo gelaufen werden können.

Die Erkältungswelle hat auch uns nicht verschont aber jeder, der längere Zeit aussetzen musste, wird langsam wieder an seinen alten Leistungsstand herangeführt. Auch Pausen aufgrund von Urlaub oder aus beruflichen Gründen, können durchaus noch aufgeholt werden.

Der erste Wettkampf im Rahmen der Vorbereitung „Rund ums Bayerkreuz" erfolgreich absolviert.

Neben unserem regelmäßigen, langen Lauf am Mittwoch bieten wir nun auch wieder die Möglichkeit an zusätzlichen Trainings Montags und Freitags teil zu nehmen. Um Rumpfstabilität, Koordination, Gleichgewicht und Kraft zu trainieren treffen wir uns Montags entweder auf dem Birkenberg oder in der Turnhalle des LLG. Das Training dient der Verbesserung des Laufstils und der Kräftigung des ganzen Körpers, denn zum Laufen gehören nicht nur die Beine.

Freitags sind diejenigen eingeladen, die an ihrem Tempo arbeiten wollen. Kurze, schnelle Intervalle wechseln mit langsameren Ruhephasen. Das setzt neue Impulse und fördert langfristig die Schnelligkeit.

Die Sonntagsläufe bereichern unser Angebot und sollen uns und unseren Körper daran gewöhnen auch Vormittags schon volle Leistung abzuliefern. Hier kann man schon mal ausprobieren wieviel vorher man aufstehen muss, damit man vorher noch was essen kann. Außerdem kann man testen, welche Nahrung einem vor dem Lauf am besten bekommt.

Einer dieser Sonntagsläufe führt uns dieses Jahr nach Langenfeld-Baumberg. Wir starten an der Wasserskianlage und laufen die 13 km durch den angrenzenden Knipprather Wald. Wir haben mal wieder Glück mit dem Wetter. Es ist angenehm sonnig aber nicht zu warm. Alle Teilnehmer sind bester Laune. Und das bleibt auch so, bis wir alle wohlgelaunt und ohne uns zu verlaufen bei unseren Autos ankommen. Das war hier nicht immer so. Zur Belohnung gibt es warmen Tee und Kekse.

Der nächste Wettkampf im Trainingsplan ist der Severinslauf in Köln. Auch hier konnten wir eine rege Teilnahme verzeichnen. Mit viel Freude und guten Ergebnissen wurde der Osterspeck bekämpft.

Am 1. Mai haben wir unsere Trainingseinheit auf 11 Uhr vorverlegt und uns zu einer Runde um die Sengbach verabredet. Leider sind nicht so viele gekommen, wie erhofft aber das hat der Laune nicht geschadet. Gestartet wird bei nebeligen 12 °C und haben das hügelige Terrain Schritt für Schritt in

Angriff genommen. Einige Anstiege haben den ein oder anderen Flachlandläufer dann doch zum Gehen gezwungen. Aber nach 1-1,5 Stunden waren alle wieder glücklich und geschafft beim Parkplatz. Ganz Verwegene haben noch eine zweite Runde drangehängt.

Jetzt stehen noch drei längere Trainingseinheiten in den nächsten drei Wochen an und dann geht es in die Erholungsphase. Am 16.06 stehen dann alle Teilnehmer/innen pünktlich an der Startlinie auf der Kölnerstraße.

Euer Lauftreff

Zurück