Mühsamer Heimerfolg zum Ende der Hinrunde

Am Sonntagabend hatten die Nullsechser den HC Gelpe/Strombach zu Gast in der Bielert-Halle - mit dem knappen 29:27 Heimerfolg ging damit für die 82er eine intensive Handballwoche zuende.

 

Nach dem emotionalen Highlight vom Freitagabend mit dem Heimsieg im Spitzenspiel gegen Würselen war den Jungs von Coach Liese anzumerken, dass sie Schwierigkeiten hatten wieder im "Liga-Alltag" anzukommen. "So ein Spiel wie das vom Freitag kostet natürlich mental viel Kraft", zeigte der Trainer Verständnis, "die Jungs waren einfach etwas platt, das hat man heute gemerkt."

 

Obwohl die Nullsechser mit einem 2:0 in die Begegnung starteten konnte der Gegner aus dem Oberbergischen nie abgeschüttelt werden, sondern blieb immer auf Tuchfühlung. Es entwickelte sich eine insgesamt zähe Partie in der sich die 82er ein ums andere Mal in der guten Deckung von Gelpe festliefen. Mit einem leistungsgerechten 15:15 ging es in die Pause.

 

Auch in Durchgang Zwei wurden die 82er von Gelpe/Strombach maximal gefordert - in Minute 38 schien es so als sollte der TuS sich nach der ersten Drei-Tore-Führung langsam vom Gegner absetzen. Aber wie in einer ähnlichen Phase im Freitagsspiel verhinderte eine Zwei-Minuten-Strafe gegen Opladen eine Vorentscheidung zugunsten der 82er und das Spiel blieb bis zum Ende spannend.

 

Am Ende der 50 Minuten zeigten die Nullsechser aber wie schon ein paar Mal in dieser Saison, dass sie in engen Spielen zu bestehen wissen und gingen letztlich als verdienter Sieger vom Platz. Mit 17:1 Punkten überwintert die C1 als Tabellenführer der Oberliga MIttelrhein und muss erst am 19. Januar im Heimspiel gegen Siebengebirge wieder in der Liga antreten.

 

Es spielten und trafen für den TuS: Fyn Liese, Hannes Schüttler, Caspar Mosblech (11), Soeren Servos (5), Julius Bahns (5), Luca Kostorz (3), Luc Schreier (2), Justus Lück (2), Christian Arndt (1), Michel Kleba, Philippe Gotta, Leo Kierdorf, Magnus Bader und Arda Sözen.

Zurück