TuS 82 II punktet erstmals in SR Aachen

Den besseren Start in die Partie erwischten die Gastgeber aus Aachen, indem Sie über einfache 1 gegen 1 Situationen zwei schnelle Tore erzielen konnten.

Es war die erwartend schwere Aufgabe für die Scharfenberg/Gördes-Truppe.
Der Verzicht auf Haftmittel war in den ersten Spielminuten klar zu sehen, Bälle wurden leichtfertig weggeworfen und es fehlte die nötige Sicherheit in dem Tempospiel, durch welches einfache Tore erzielt werden sollten.

Bis zur 16. Minute konnten die Gastgeber aus Aachen ihre Führung halten, danach konnte die Opladener Truppe durch eine gute Abwehr zu leichten Toren kommen. Immer wieder wurden Tempogegenstöße gelaufen, welche treffsicher von den Schützen verwandelt wurden.

Bei dem Stand von 8:10 waren die Aachener gezwungen eine Auszeit zu nehmen, die Auszeit brachte aber nicht den erhofften Erfolg.
Nach 11 torlosen Minuten der Aachener ging es mit einem 9:14 Stand zu Gunsten der Opladener-Truppe in die Halbzeit.

Der Anfang der zweiten Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen, da die Opladener nicht Ihre gewohnt gute Abwehr auf die Platten bringen konnten.

Zum Ende der Partie fielen die Aachener eher durch ihre überharte Gangart in den Zweikämpfen auf, als über ihre handballerischen Fähigkeiten. Welche auch durch 2 rote Karten bestraft wurde.
Durch die häufige Überzahl konnten einfache Tore über den Kreis und die Außen erzielt werden.
Beim Stand von 20:24 in der 58. Minuten durch Mark Zebralla war die Partie zugunsten der Scharfenberg/Gördes-Truppe entschieden.

Sichtlich erleichtert sagte Trainer Scharfenberg nach dem Spiel:
„Das heute waren zwei „big points“, weil es nicht jeder Mannschaft gelingen wird in Aachen zu gewinnen.
Meine Mannschaft hat es heute sowohl Offensiv als auch Defensiv zum größten Teil konzentriert durchgezogen, wie wir es unter der Woche trainiert haben.“

Zurück