Kein Spiel für Ballerinas

Am frühen Sonntagmorgen ging es für die wE zum Gastspiel nach Köln zum dort beheimateten TK Nippes.
In einer sehr ausgeglichenen Anfangsphase dauerte es einige Minuten, bis die Otterinen die anfängliche „Auswärts“-Nervosität abstreifen konnten.
Im Bestreben das Spielgerät möglichst schnell nach vorne zu transportieren, schlichen sich bei den TuS Mädels einige Ungenauigkeiten im Aufbau ein, so dass die durch gute Abwehrarbeit gewonnenen Bälle allzu schnell wieder beim Gegner landeten.

Beim Stand von 3:7 für den TuS hatte das Computersystem in Nippes offensichtlich genug vom Spiel gesehen und stürzte kurzerhand ab (Beate hatte als Sekretärin den falschen Knopf gedrückt…nur Spaß, Beate!!! ;) ), was eine mehrminütige Unterbrechung zur Folge hatte.
Im Anschluss an diese unfreiwillige Auszeit funktionierte das Umschalten von Abwehr auf Angriff deutlich sicherer. Die Otterinnen konnten das Tempo hochhalten und kamen so immer besser ins Spiel.
Die kämpferisch überzeugenden Mädels der Kölner versuchten durch äußerst bissig geführte Zweikämpfe den Spielfluss der Opladener Mädels zu unterbinden. Eine Reihe völlig unnötiger Aktionen von hinten zum Körper führten, wie schon im Hinspiel, zu einigen gelben Karten, Zeitstrafen und Siebenmetern gegen das Heimteam.
Doch auch in diesem Spiel zeigten die Jungotterinen, dass sie nicht aus Zucker sind. Sie ließen sich durch die Härte nicht einschüchtern, gingen weiter konsequent dahin, wo es wehtat, und konnten das Spiel am Ende mehr als verdient mit 13:23 für sich entscheiden.
Weiter so, Mädels!
Es spielten und trafen für den TuS Kath(y)i, Lea, Elisa, Miri, Marie, Sena, Kayla, Jule, Finia, Eljesa und Mia

Zurück