Sieg gegen Rath Heumar

Welche Mannschaft spielt am Samstagabend in der Vierten Kreisklasse noch, vor mehr als 60 Zuschauern?

Wohl keine andere Mannschaft außer unsere Vierte ….. Familien, alte Mannschaftskollegen, Frauen und Freundinnen waren in die Bielerhölle gekommen, um die Legenden vom TuS 82 , mal wieder spielen zu sehen.

Das Hinspiel gegen die Truppe von Rath Heumar, war eines der wenigen Spiele, die unsere vierte Mannschaft nicht für sich entscheiden konnte.
Im Hinspiel waren es unzählige vergebene Chancen und der extrem rutschige Hallenboden gewesen, der die Kölnern auf die Siegerstraße brachte.
Also, war am Samstagabend erstmal Revanche für das Hinspiel angesagt.
Betrug das Durchschnittsalter unserer 4. im Hinspiel noch ca. 40 Jahre, liefen dieses Mal locker 600 Jahre Handballerfahrung auf Opladens Seite in der Bielerthalle auf.
Doch Erfahrung alleine reicht nicht, um gegen eine junge und schnellere Truppe zu gewinnen.
Auch dieses Mal machte sich unserer 4. Mannschaft das Leben selber schwer, weil sie wie im Hinspiel, unzählige klare Chancen vergab.
Erst nach 15 Minuten konnten die Legenden vom TuS, den Ausgleich zum 5:5 erziehlen. Zur Halbzeit stand es dann 13: 9 für die Opladener.
Die Kölner kamen frisch aus der Kabine und kämpften sich bis zur 38. Minute wieder bis auf ein 15:15 heran.
Danach zeigten die alten Otter, ihren Fans mit einigen Topanspielen und Torwürfen, warum auch junge Truppen gegen 600 Jahre Handballerfahrung keine Chance haben.
Rainer Zander konnte mit seinen neuen „ Springerstiefeln“ überhaupt nicht gebremst werden und wurde mit 7 Toren, von den Fans als Torschützenkönig gefeiert.
Nach diesem Spiel, juckte es auch so manchen alten Kollegen auf der Tribüne …..mal sehen ob wir den Altersdurchschnitt in der nächsten Saison, tatsächlich nochmal um 120 Jahre angehoben bekommen und diese Ausnahmetruppe zusammen bleibt! Aber auch junge Spieler bis 50 Jahre sind immer herzlich willkommen…..TuS Go!

Im Tor : Kurt Niemann ; Stefan Munkel

Im Feld: Rainer Zander 7; Andreas Berthold 6; Daniel Altmann 2; Fred Jagieniak 3; Stefan Wagner 1; Felix Müller 1 ; Richard Sipply 3 ; Oli Falkenstein; Peter Rösgen 1 ; Andreas Imhoff; Olaf Schwipperich 1

Zurück