Wieder ein Krimi in der Bielerthölle

Die Voraussetzungen am dritten Heimspieltag der Otter waren klar. Mit einem Sieg über die Gäste von MTVD Köln 3 könnte man sich Tabellarisch etwas absetzten und wäre erstmal im Mittelfeld der Liga gefestigt. In der ersten 20 Minuten konnte unsere Dritte auch das erwartete umsetzen und sich durch konsequente Deckungsarbeit kombiniert mit schnellen Angriffen etwas absetzen zu können. Dann folgte nach dem 9:5 durch Malte allerdings eine Phase, die man heute lieber vermieden hätte. Innerhalb von einer Minute bekamen wir zwei unnötige Zeitstrafen und verloren neben den beiden Spielern auch unsere Führung. So schafften es die Gäste aus Köln auf 10:10 auszugleichen. Der rote Faden ging nun vollends verloren. Aufgrund der zweiten, sicherlich etwas übertriebenen zweiten Herausstellung gegen Zaffi und der damit verbundenen erneuten Unterzahl, gingen wir mit einem drei Tore Rückstand in die Pause.
Allen Beteiligten war klar das die zweite Halbzeit wieder diszipliniert Handball gespielt werden musste um hier nicht am Ende ohne Punkte da zu stehen. Der Dritte Heimspielkrimi in Folge bahnte sich an! In den ersten Zehn Minuten der zweiten Hälfte sah es so aus, als könnten die Köllner heute den Sieg einfahren. Allerdings zeigten die Otter wieder ihre stärke aus der Vorsaison, die letztendlich zum Aufstieg führte. Jeder einzelne hatte den Kampf angenommen und so kamen unsere Jungs Tor um Tor heran. Als Zaffi dann Acht Minuten vor Schluss den 23:23 Ausgleich erzielte befanden wir uns schon wieder in der nächsten nervenaufreibenden Schlussphase. In den nächsten Minuten schafften es die Heimherren auf 26:24 zu stellen, aber auch unsere Gäste wollten sich nicht geschlagen geben. Anderthalb Minuten vor Schluss viel dann der 26:25 Anschlusstreffer und Opladen nahm die Dritte und letzte Auszeit. Der Plan war es einen langen Druckvollen Angriff mit Torerfolg abzuschließen und somit als Sieger den Platz zu verlassen. Leider scheiterte der Plan und Köln bekam mit 30 Sekunden auf der Uhr genug Zeit für einen letzten Angriff. Wieder schafften es die Gäste den heute sehr sicheren Linksaußen frei zu spielen, aber in der entscheidenden Situation fand dieser heute seinen Meister im gut haltenden Noah. Somit sicherte unser A-Jugend Torhüter letztendlich die wichtigen zwei Punkt!
Es spielten für den TuS 82:

Im Tor: Noah, Meik
Im Feld: Malte 4, Martin 1, Oliver, Simon A., Zaffi 10/1, Dominic, Till 1, Philipp 7/1, Ono 1, Thore

Zurück