Über den Kampf zum Sieg 20:23

Eigentlich ist es ja nur eine Phrase, aber manchmal auch einfach wahr. So sollte es an diesem Sonntag auch sein.

Nachdem verschenkten Punkt vor Karneval gegen Frechen mussten heute wieder zwei Punkte her. Trotz den Ausfällen von Dominic und Julian war der Kader gut besetzt und es gab keinen Grund zur Besorgnis. Auch der seltene Luxus von zwei Torhütern sprach für uns. Die ersten Minuten ließen sich gut an und die Otter führten nach sieben gespielten Minuten mit 2:5. Leider sollte es nicht so weiter gehen. In der Folge spielte leider auch unser alter Freund die Chancenverwertung eine Rolle. Die HSG nutze unsere Fehler mehr und mehr aus und ging in der 20 Minute zum ersten Mal in Führung. Zwar konnten wir durch Simon noch zum 9:9 ausgleichen, aber die Leistung der Opladener im Angriff lies immer mehr zu wünschen übrig. So waren alle Beteiligten froh als nach dreißig Minuten endlich Halbzeit war und der Rückstand nur zwei Tore betrug.
Eigentlich sollte jetzt die starke Phase eingeläutet werden! Die Abwehr mit Rene dahinter fing auch die ersten Bälle ab, nur leider konnten mehrere klare Chancen nicht im Kasten untergebracht werden. Als beim Stand von 16:12 auch noch der erste Siebenmeter nicht im Tor untergebracht wurde konnte einem angst und bange werden. Jetzt zeigte die Opladener Drittvertretung allerdings das was sie schon in den letzten Spielen auszeichnete. Der Kampfgeist war geweckt und Rösrath bekam immer größere Probleme zum Torerfolg zu kommen. Die Endphase blieb einmal mehr sehr spannend. Die Krimikünstler aus Opladen hatten es wieder einmal geschafft einen wahren Thriller auf der Platte zu veranstalten. Acht Minuten vor dem Ende glich Thore erneut zum 18 zu 18 aus. Auch die HSG wollte sich nicht Lumpen lassen und konnte noch vier Minuten vor dem Ende zum 20 zu 20 ausgleichen, bevor dann der heute stark spielende Zaffi mit einem Doppelschlag auf 20:22 erhöhte und das Spiel damit endschied. Den Schlusspunkt in diesem Krimi setzte dann Marvin mit seinem zweiten Tor.
Am Ende kamen die Otter also über den Kampf zum Sieg! (12:10) 20:23
Im Tor: Tobi, Rene
Im Feld: Thore 3, Martin, Simon A. 1, Zaffi 12/2, Andi 1, Till, Nils, Ono 1, Marvin 2, David und Simon 3

Zurück