Schwacher Auftritt

Einen extrem schwachen Auftritt leisteten sich die Opladener Oberligahandballer nach zuletzt starken Leistungen  ausgerechnet im Abstiegskampf im Kölner Süden. Am Ende verlor man zu Recht mit 30:25 (11:12).

Opladen musste dabei auf die Stammakteure Thimo Heldt, Eric Schuster und Kai Quante verzichten. Rückraumspieler Alessio Lesch befindet sich nach seinem Achillessehenenriss auf einem guten Weg, die Saison ist aber ohnehin für ihn gelaufen.

Dennoch starteten die Opladener selbstbewusst und konnten schnell überzeugen. Über 4:6 (12.) und 5:9 (18.) erarbeiteten sich die Gäste einen soliden Vorsprung. Doch ausgerechnet in Doppelter Überzahl lief das Spiel bei den Opladenern überhaupt nicht mehr rund, sodass Fortuna sich zu Halbzeit heran kämpfte.

"Das Spiel haben wir in der Abwehr verloren" so ein enttäuschter Jonas Gördes. Denn so sollte es auch kommen. In Halbzeit zwei entwickelte sich ein pomadiges und schwaches Spiel in dem die Gäste mit 16:13 (36.) ins Hintertreffen gerieten. Die Abwehr bekam zu keiner Zeit den Kreisläufer sowie den unorthodoxen Rückraumrechten der Kölner in den Griff. Weder eine 6:0 Abwehr, noch eine 5:1 Abwehr fand die richtigen Mittel. Zu dieser fatalen Abwehrarbeit gesellten sich noch vier verworfene Siebenmeter. Kein Spieler fand zu seiner Normalform und so Endete ein äußerst bitterer Spieltag der Reserve.

Weiter geht es im Kampf um den Oberligaverbleib am Donnerstag um 20:15 Uhr in der Bielerthalle gegen Oberwiehl und am Samstag um 17 Uhr gegen den Longericher SC, ebenfalls in der Bielerthalle. Dabei wird man weiter auf die oben genannten Akteure verzichten müssen. Zusätzlich fehlen Maik Bolten und Lennart Pohlig beruflich.

Zurück