82er vor wegweisender Partie gegen Rheinbach

Bei allerdings mittlerweile vier Punkten Rückstand auf die Überraschungsmannschaft aus Dinslaken heißt es im Auswärtsspiel beim TV Rheinbach ganz klar „verlieren verboten“, wenn die eigenen Titelchancen nicht frühzeitig ad acta gelegt werden sollen.
Das Hinspiel konnten die Opladener mit 33:19 deutlich gewinnen und zeigten den Voreiflern dabei ihre Grenzen auf. Für das Rückspiel erwartet TuS-Coach Fabrice Voigt einen kampfstarken Gegner, der sich vor eigenem Publikum und mit zwei Siegen in Folge gegen Wahn und in Homberg mit einem weiteren Erfolg von der Abstiegszone weiter entfernen will. Beide Teams kennen sich seit vielen Jahren aus der Oberliga, Hauptakteur auf Rheinbacher Seite ist seit eh und je der torgefährliche Mittelmann René Lönenbach.
„Wir werden ihn nicht ausschalten können, müssen ihn aber über die gesamte Spielzeit bearbeiten und unter Druck setzen. Die Abläufe der Rheinbacher sind bekannt, aber nur mit äußerster Disziplin zu stoppen. Ich erwarte trotz des Tabellenunterschieds eine kampfbetonte Partie zweier Teams auf Augenhöhe,“ zeigt sich Opladens Coach Fabrice Voigt realistisch.
Ob seine Mannschaft komplett antreten wird, wird sich erst am Samstag zeigen, da nach Karneval erfahrungsgemäß der ein oder andere Akteur angeschlagen sein wird.

Zurück