Trainingslager in die Pfalz

 

Es war ein überaus anstrengendes Wochenende für die Regionalliga-Handballer des TuS 82 Opladen. Coach Fabrice Voigt hatte seine Schützlinge von Freitag bis Sonntag ins Trainingslager in die Pfalz eingeladen. Mit einem 14er-Kader konnte der Trainer ein Mammut-Programm durchziehen. "Wir haben am Freitag nach der Anreise drei Stunden trainiert, um anschließend noch gegen den belgischen Club aus Anderlecht anzutreten. Dieses Spiel konnten wir mit neun Toren gewinnen. Dabei haben wir eine wirklich gute Leistung gezeigt", berichtete Voigt zufrieden. Am Folgetag stand wieder zuerst eine Trainingseinheit auf dem Programm; danach ging es gegen den SP Leno, ebenfalls aus Belgien. Auch hier legten die 82er eine gute Vorstellung hin und setzten sich mit zwei Treffern durch. Das war für den Samstag aber noch nicht das Ende. Bevor Spieler und Trainer abends auf das Volksfest vor Ort gehen konnten, musste eneut eine Partie gegen Anderlecht absolviert werden. Gegen die dieses Mal in einer schwächeren Besetzung angetretenen Belgier holte der TuS 82 wieder einen klaren Sieg. Anschließend wurden im Laufe des Abends noch der neue Kapitän und sein Vertreter gewählt: Johannes Sonnenberg ist neuer Spielführer, Christopher Göddertz sein Stellvertreter.
Am Sonntag wartete der pfälzische Oberligist Vallendar auf Opladen; auch diese Hürde wurde souverän gemeistert. Dann ging es müde und zufrieden auf die Heimreise. "Es war sehr anstrengend für alle Beteiligten. Aber wir haben einen großen Schritt nach vorne gemacht. Letztes Jahr hatten wir schon einen sehr guten Fitnessstand; ich glaube aber, dass wir diese Saison eine noch bessere Grundlage haben. Dafür haben unsere Fitnesstrainer Marlon und Jonas mit den Jungs richtig gut gearbeitet", erzählte Fabrice Voigt.

 

Zurück