Showdown in Opladen – riesige Vorfreude auf den TVK

Die Korschenbroicher behielten also zu Hause ansonsten ihre weiße Weste, ihre bislang 10 Minuspunkte „verdanken“ sie neben der Niederlage gegen den TuS 82 vor allen Dingen ihren wechselhaften Auftritten in fremder Halle. Zwei Unentschieden in Remscheid und Essen, drei Niederlagen gegen Langenfeld, BTB und Weiden schlagen in der Auswärtstabelle zu Buche. Ob dies Anlass zu übertriebenem Optimismus gibt, darf allerdings bezweifelt werden. Opladens Coach Fabrice Voigt rechnet mit einem Spiel zweier gleichwertiger Teams und damit einer Partie auf Augenhöhe. „Wir wollen unseren Heimvorteil nutzen, stehen aber vor einer extrem schwierigen Aufgabe. Korschenbroich stellt eine hervorragende Deckung mit gutem Torwartspiel und kommt über Tempo. Das bedeutet für uns: wir verlassen uns auf unsere Konzepte und suchen nicht die 90 oder 95%ige Chance, sondern warten auf die 100%ige und versuchen diese zu nutzen.“
Personell wird er bis auf Peer Pütz (Knöchel) aus dem Vollen schöpfen können, ob Neuzugang Tim Schröder im Kader stehen wird, ist noch offen.

Vorbericht Harzhelden

Zurück