82er glänzen mit Top-Teamleistung

Die taktische Marschroute der Gastgeber war schnell klar - über eine offensive Deckung sollte Ratingens Top-Scorer "Ali" Oelze aus dem Spiel genommen und somit die gefährlichen 1:1-Situationen der SG verhindert werden. Gestützt auf einen stark agierenden Mittelblock mit Jan Jagieniak und Hendrik Rachow fischten die 82er dann zunächst so gut wie alles weg, was auch nur im Ansatz in Richtung Opladener Tor geflogen kam und konnten sich ansonsten auf Keeper Arne Fuchs verlassen. Im Angriff ließen die Opladener den Ball schnell hin und her laufen, um die groß gewachsene Abwehr der Gäste in Bewegung zu bringen. Und immer wieder war es Joscha Rinke, der seine stärkste Saison im Dress der 82er spielt, dem der Durchbruch gelang und beherzt abschloss.

Beim Spielstand von 12:4 dämmerte dann wohl auch dem letzten Ratinger Fan in der Bielerthölle, dass es in dieser richtungsweisenden Partie mit einem Sieg wohl nichts werden wird. Dank gelungener Einzelaktionen von Filip Lazarov konnte die SG bis zur Pause zwar auf 17:13 verkürzen, in Gefahr geriet der sechste Sieg in Folge aber nicht mehr.

Dies war zum einen ein Verdienst von Eric Prützel, der in der 26. Minute für Arne Fuchs in´s Opladener Tor kam und sich direkt mit einem gehaltenen Siebenmeter auszeichnen konnte. Nach dem Seitenwechsel blieb er noch drei Mal Sieger im Duell mit Ali Oelze und Filip Lazarov und sorgte damit für die richtige Stimmung auf dem Spielfeld und der fast ausverkauften Tribüne. Im Angriff schlug in der zweiten Hälfte die Stunde von Rückkehrer Peer Pütz. Der 28-jährige, im Hauptberuf Co-Trainer beim Zweitligisten TSV Dormagen, düpierte beide Keeper der SG nach Belieben, erzielte insgesamt 9 Treffer und war damit der Top-Torschütze des Abends. Dabei verteilten sich die Tore der 82er ziemlich gleichmäßig auf alle Positionen, was ein deutlicher Beleg für die Top-Mannschaftsleistung des TuS war.

Mit einem auch in dieser Höhe verdienten 31:25-Heimsieg konnten die 82er die Tabellenführung nicht nur verteidigen, sondern auch weiter ausbauen. Essen 2 verlor im Verfolgerduell bei Überraschungsmannschaft TV Rheinbach, der TV Korschenbroich musste sich mit einem Remis bei Aufsteiger Remscheid zufrieden geben. Somit trennen die 82er vom Zweitplatzierten TV Korschenbroich mittlerweile drei und von den Dritten Rheinbach und Essen fünf Punkte.

TuS-Coach Fabrice Voigt äußerte sich nach dem Spiel mächtig überzeugt vom Teamspirit seiner Mannschaft: "Wir hatten Ratingen als individuell stärkste Mannschaft eingestuft und natürlich Respekt vor dem Kader. Es war uns klar, dass wir nur mit 100% Emotion, Kampfgeist und Einstellung eine gute Siegchance haben werden. Wie die Jungs die Vorgaben umgesetzt und einer für den anderen gekämpft hat, imponiert mir sehr. Ich möchte daher heute, obwohl es der ein oder andere sicher verdient hätte, keine Einzelspieler hervorheben. Es war der Sieg eines echten Teams."

Zurück