Herbe Klatsche zum Saisonausklang

Die 82er starteten schon unkonzentriert in die Partie, vergaben hochkarätige Torchancen und führten dennoch mit 7:9. Aldekerk´s Coach Matthias Sommer nahm eine Auszeit und fand scheinbar die richtigen Worte. Mit einem 5:0-Lauf drehten die Gastgeber die Partie, führten mit 14:9 und zur Halbzeit bahnte sich das Debakel bereits an. Marius Anger zeigte  Einsatz und Willen, traf mit dem Halbzeitpfiff aus fast 20 m zum 19:14.

Nach dem Wechsel wurde Aaron Ellmann, der eigentlich mit zwei verletzten Daumen nicht spielen sollte, auf den Platz beordert. Zu diesem Zeitpunkt war Opladen´s Rückraum-Links Vincent Gremmelspacher bereits mit Ischias ausser Gefecht gesetzt, so dass sich das eh schon knappe Opladener Wechselkontingent auf zwei Feldspieler reduziert hatte. Den 82ern fiel im Angriff nicht richtig viel ein, die besten Torchancen wurden vergeben. Die Aldekerker nutzten dies, kamen in ihr gefährliches Konterspiel. Beim Spielstand von 23:20 hatten die 82er trotzdem noch die Chance, per Strafwurf auf zwei Treffer zu verkürzen. Als diese Möglichkeit vergeben war, zogen die Aldekerker uneinholbar von dannen. Am Ende fehlte den Opladenern die Kraft und vielleicht auch der Wille, um im letzten, unbedeutenden Saisonspiel noch eine Wende herbeizuführen. Die Gastgeber gewannen verdient, wenn auch etwas zu hoch, und konnten sich über zwei leicht gewonnene Punkte freuen.

Zurück