Englische Woche Teil 2

Am Personal kann es beim Gegner eigentlich nicht liegen, denn mit Tobias Middell, Marco Bauer und Co. verfügen die Gäste über wurfgewaltige Rückraumspieler und für den Gegenstoß stehen pfeilschnelle Außen bereit. Wirbel gab es zu Jahresbeginn, als Trainer und Ex-Nationalspieler Marc Dragunski seine Remission zum Saisonende und den Wechsel zur SG Schalksmühle/Halver ankündigte. Die HSG trennte sich daraufhin von ihrem Coach und fand in Jörg Bohrmann eine Top-Lösung mit A-Lizenz, viel Erfahrung aus der 1. Liga als Spieler und der 2. Liga als Trainer beim TSV Dormagen und der HG Saarlouis. Zu welchen Leistungen gerade auswärts die HSG fähig ist, zeigte sie bei den Erfolgen gegen den Primus Bonn (22:23) und vor allen Dingen vor 14 Tagen beim 23:35-Kantersieg in Langenfeld.

Die 82er sind also hinreichend gewarnt, das Spiel, ihren eigenen Einsatz und den Gegner keinesfalls am Tabellenplatz festzumachen. „Es wird eine Top-Leistung erforderlich sein, um die Punkte in Opladen zu behalten. Wir wissen nicht, wer überhaupt beim Gegner aufläuft, da sowohl die 1. Mannschaft als auch die A-Jugend spielfrei sind. Wir schauen daher besser auf uns und unsere Leistung, das können wir am besten beeinflussen,“ verlangt TuS-Coach Fabrice Voigt höchste Leistungsbereitschaft seines Teams. Fehlen werden ihm Henning Kiel, den seine Knieverletzung an weiteren Einsätzen hindert sowie Ole Kähler, der mit der Uni unterwegs ist. Da auch noch ein Fragezeichen hinter Vincent Gremmelspacher steht (Angina), sind die Wechselalternativen überschaubar.

Zurück