Dritter Sieg in der englischen Woche

1. Herren beendet die englische Woche mit Sieg gegen Meisterschaftsfavorit SG Ratingen

Die Vorbereitung auf das Spiel beim Tabellenzweiten der SG Ratingen fiel durch das Nachholspiel am Mittwoch bei der Zweitvertretung des Bergischen HC sehr knapp aus. Lediglich eine Einheit blieb Fabrice Voigt und dem restlichen Trainerteam, um seine Mannschaft auf die schwierige Auswärtspartie bei der SG Ratingen 2011 vorzubereiten. Die Gastgeber, bis dato die einzig ungeschlagene Mannschaft der Rückrunde, rechneten sich durchaus noch Chancen im Aufstiegsrennen mit der benachbarten SG Langenfeld aus.
Die Vorzeichen auf Seiten des TuS 82 standen alles andere als gut, denn neben den Langzeitverletzten Timm Kreutzer, Benedikt Klein, Henning Kiel und Felix Barwitzki musste Trainer Fabrice Voigt zusätzlich auch auf den beruflich verhinderten Florian Klein, sowie auf die in der Reserve eingesetzten Jan Jagieniak und Ole Kähler verzichten. Aufgefüllt wurde der Kader mit Maik Bolten und Kai Quante aus der Oberliga-Reserve, um den verbliebenen Feldspielern die notwendigen Pausen geben zu können.
Von Beginn an lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, in dem sich bereits zu diesem frühen Zeitpunkt Keeper Michael Markwordt mehrfach auszeichnen konnte. Die Mannen um Kapitän Marius Anger, der bereits frühzeitig das Spielfeld mit einem Cut im Gesicht verlassen musste, später jedoch aufs Spielfeld zurückkehrte, spielten das vorgegebene Konzept sehr konsequent herunter. Der Gastgeber konnte hierdurch sein starkes Tempospiel nicht aufziehen, womit bereits eine der Vorgaben des Trainers erfolgreich umgesetzt wurde. Ein Knackpunkt der Partie war sicherlich die Rote Karte gegen Gästetrainer Khalid Khan, der die restliche Partie von der Tribüne aus verfolgen musste. Die 82er zeigten sich unbeeindruckt und legten in Überzahl bis zur 16:12 Halbzeitführung vor.
Mit dem vermeintlich beruhigendem Polster von 4 Toren fanden die 82er nicht so recht in die zweite Halbzeit. Ratingen kam bis auf ein Unentschieden heran, doch die Mannschaft fand daraufhin immer wieder die passende Antwort und lag immer wieder durch gekonnt vorgetragene Spielzüge in Front.
Trotz Manndeckung und verschiedenen praktizierten Abwehrvarianten hielt der TuS seinen Vorsprung stets bei 1-2 Toren und rettete diesen schließlich über die Zeit. Am Ende stand ein vollkommen verdienter 28:26 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel und der Jubel auf Seiten des TuS kannte keine Grenzen mehr.
TuS-Coach Fabrice Voigt war voll des Lobes: „Heute bin ich einfach nur stolz auf dieses Team. Ich möchte keinen Einzelnen loben, sondern den Erfolg der Mannschaft in den Vordergrund stellen. Jede Einzelne hat sich heute zu 100% in den Dienst der Mannschaft gestellt, weshalb wir zu dem Erfolg gegen die beste Mannschaft der Rückrunde kommen konnten“.
Es spielten und trafen: Björn Selle, Michael Markwordt (1.-60.); Quante, Ellmann, Bolten 1, Göddertz 2, Gremmelspacher 3/1, Benger 5, Anger 5, Rinke 6, Sonnenberg 6

Zurück