Auswärtssieg im Siebengebirge

Die B1 von Coach Christopher Göddertz hat einen Auswärtssieg bei der HSG Siebengebirge gefeiert - dabei geriet der Sieg zum Ende des Spiels noch in Gefahr konnte aber dank der größeren Kraftreserven letztlich verdient vom TuS eingefahren werden.

 

Der Truppe fehlte Yannick Krob, der sich noch im Montagstraining eine Fußprellung zugezogen und verletzt hatte. "'Am Anfang haben wir in der Abwehr furchtbar gestanden," sagte der Trainer, "zum Glück sind wir dann immer besser ins Spiel gekommen." Die Abwehr stabilisierte sich und konnte sich wieder einmal auf einen starken Martin im Tor verlassen. Beim Stand von 10:11 für den TuS gelang den Jungs ein 4:0-Lauf, so dass erstmals ein wenig Abstand zum Gegner gewonnen werden konnte. Mit 13:17 für die Otter ging es in die Pause.

 

"Die zweite Halbzeit fing dann an wie die Erste, Unkonzentriertheiten in der Abwehr und dann noch kaum Bewegung im Angriff," monierte der Coach. Der Gegner verkürzte bis auf ein Tor, eine Fülle von technischen Fehlern auf beiden Seiten brachten Unruhe ins Spiel. Am Ende hatte der TuS einfach die größeren Kraftreserven und das Torjäger-Duo aus Jonas und Tobias funktionierte. "Wir müssen dem Gegner Riesen-Respekt zollen - die haben sich einfach nie aufgegeben, so macht das natürlich Spaß!" klang es aus dem Lager unserer siegreichen B1, die mit einem 25:29-Erfolg im Gepäck die Heimreise antreten konnte.

 

Es spielten und trafen für den TuS: Martin Wollschläger, Marc Niemann, Jonas Bosdorf (7), Tobias Falkner (7), Thibault Gotta (5), Adrian Martin (3), Christopher Daniel (3), Mika Linder (2), Lukas Sänger (1), Jannik Gallas (1), Espen Frenzel, Simon Daub, Vadim Heinemann, Justus Michalzik

Zurück