TuS82 : Frechen 3 28:20 (14:7)

Die Ansage vom Trainer reichte für die Otterinnen aus, um den Frechenerinnen zu zeigen wer die „Chefinnen “ in der Bielerthölle sind.
Die Otterinnen gaben von Beginn an richtig Gas und setzten sich schnell auf 9: 3 bis zur 13. Minute ab.
Frechen nahm die 1. Auszeit um nach Luft zu schnappen und sich ein Konzept gegen die starken Opladenerinnen auszudenken.
Die Mädels von Steff spielten trotz zunehmender Härte , ihr Spiel weiter und ließen sich nicht aufhalten.
Kurz vor der Halbzeit bekam unsere Anna dann den Ball voll ins Gesicht und sagte dann im Affekt zu der Frechenerin das Böse Wort mit „Fo“ am Anfang, was der Schiri leider mit bekam und ihr ohne zu zögern Rot / Blau zeigte.
Doch auch diesen Umstand kompensierten die Otterinnen und hielten die Frechenerinnen immer mit mindestens 5 Toren auf Schlagdistanz.
Gina brauchte nur kurz um sich im Kasten einzugewöhnen, um dann Ihre Vorderleute mit starken Paraden zu unterstützen. Und dann war an diesem Spieltag auch endlich der Knoten bei unsrer Pauli geplatzt, sie zeigte Ihre ganzen handballerischen Qualitäten und war wie Valle nicht aufzuhalten. Insgesamt eine starke Teamleistung , die es gilt, in eine Konstanz umzuwandeln und in die letzten Spiele mit zu nehmen. Auf geht`s Mädelss weiter so! TuuuuuuuuuuuuuuuuS Go!

Im Kasten:
Anna 17 Paraden, 28. Minute rote Karte
Gina 10 Paraden 3 gehaltene Siebenmeter ( einen davon rausgeguckt )

Auf der Platte:
Anika Gowitzke 7; Pauline Reichl 5; Sabrina Kutscher 1, Valentina Engels 10; Hinrichs Tanja 1; Jacqueline Schwanke ; Lotta Kähler; Romy Schlüsselburg ; Denise Kreft 1; Alexandra Karamichali; Celine Anger; Andrea Rutzen

Zurück