Spitzenreiter! Und die 37 steht

Bereits zum dritten Mal in Folge schafften es die Opladener genau 37 Tore zu erzielen. Da die Zweitvertretung aus Longerich nur auf 11 Treffer kam, gab es am Samstag den vierten standesgemäßen Sieg.

Vom Start weg legten die Opladener wieder los wie die Feuerwehr. Denn im Gegensatz zu den vorherigen Spielen, in denen erst spät in der Partie auf Manndeckung umgestellt wurde, hatte Ersatzcoach Jan-Christoph Krob die Maßgabe mitbekommen, gleich von Anfang an die Longericher auf dem ganzen Spielfeld unter Druck zu setzen. Und das gelang: Mit einem 20:2 ging es nach 20 Minuten in die Kabine. Dem TuS-Express gelangen oft schon Ballgewinne in der gegnerischen Hälfte und so gab es viele einfache Tore.

Doch diese sehr kräftezehrende Abwehr in der Verbindung mit dem harten Lauftraining am Vortag war einfach nicht über die gesamte Spielzeit in der notwendigen Konzentration und Genauigkeit durchzuhalten. So häuften sich am Ende dann doch ein paar Gegentore, die aber die insgesamt gute Leistung der Jungs nicht schmälern sollen. Es ist beeindruckend zu sehen, wie das Team in diesem jungen Stadium schon zwei bis drei verschiedene Abwehrformationen drauf hat und sie auch auf „Klick“ im Spiel ändern kann.

Aufgrund der Herbstferien kommt es jetzt zu einer vierwöchigen Pause, bevor es dann am 4. November um 11.30 Uhr mit dem Spiel gegen Refrath/Hand weitergeht.

TuS 82 Opladen: Tom Walter (Tor), Eike Schaefer (Tor), Lennart Feld (12), Tom Schwiperich (7), Paul Ludwig (6), Joris Perlberg (5), Paul Fikenscher (3), Henry Zbrozek (2), Adrian Peilstöcker (2), Mika Itzwerth, Tristan Clausnitzer

Zurück