Siegerinnen der Herzen....

Am Samstag, den 01.12.2018, fuhren wir zum Auswärtsspiel zu unseren Nachbarinnen in die Fritz-Jakobi-Halle, wo wir zum dritten mal gegen die Ladys von Bayer Leverkusen 1 antreten mussten. (Warum entgegen dem standardisierten Ligabetrieb im Bereich der wD-Jugend ein Rundensystem gespielt wird, ist bis heute nicht nachvollziehbar!)

Man konnte deutlich merken, dass diesmal in der Halle neben Kampfgeist und Nervosität auch ein Hauch von Freundschaft der Luft lag. Sollte dies an der besinnlichen Weihnachtszeit liegen?

Bevor das Schiedrichter-Duo anpfiff, wurden gemeinsame Fotos unter Beteiligung aller Akteure auf und neben der Platte geschossen. Viele der Mädels kennen sich schon „ewig“, auch über den Sport hinaus – Schöne Geste, bedenkt man doch, dass im Vordergrund des Treffens ein Konkurrenzkampf steht.

Auch die besten Freunde sind auf der Platte für 40 Minuten Gegner und unsere Mädels hielten in der Abwehr tapfer gegen die großgewachsenen Mädels aus Leverkusen dagegen. Es wurde laut gesprochen und auch zugepackt. Durch ein eingeübtes Kreuzen aus Sicht der Leverkusenerinnen wurde unsere Abwehr auf eine harte Probe gestellt und Bayer erzielte durch diese geschickte Auslösehandlung das eine oder andere Tor. Leider kamen wir kaum durch die gut stehende Deckung, versuchten wir es doch immer wieder. Ein tolles Zusammenspiel auf der linken Seite ermöglichte uns freie Würfe aufs Tor, jedoch war die Nachwuchselfe im Tor mächtig gut aufgelegt und brachte uns mit ihren Paraden ins straucheln. Auf unsere Seite ist hier Amelie zu erwähnen, die in der ersten HZ gute Bälle hielt.

Nach der Pause war das Spiel der Otterinnen von zahlreichen technischen Fehlern gezeichnet. Auch eine gewisse Müdigkeit zeichnete sich nach einer laufintensiven ersten Halbzeite ab. Dies hatte zur Folge, dass die kleinen Werkselfen leichteres Spiel hatten und sich viel Möglichkeiten auftaten, das Runde in das Eckige zu platzieren.

Leider wurde das Spiel höher verloren, als nötig. An dieser Stelle soll kurz unsere Melis, die Amelie im Tor in der 2. HZ ablöste, erwähnt werden. Melis hat sich bei Zugang nach Opladen für das Spiel als Feldspielerin entschieden und somit dem Job zwischen den Pfosten endgültig den Rücken zugewandt. Freiwillig hat sie eine Ausnahme gemacht, um Amelie zu unterstützen. Ein fettes: DANKE!

Durch großen Zuspruch von Julia und Tanja wurde dieser tollen Mannschaft die Traurigkeit schnell genommen und es folgte unmittelbar eine Einstimmung auf die kommenden Spiele. Durch die drei knappen Ergebnisse gegen die HSG Refrath freut man sich nun, dass wir eine tolle Rückrunde haben werden.

Herzlichen Glückwunsch an den Tabellenführer Bayer Leverkusen 1.

Und nun wünschen wir, D-Mädels, Euch allen eine schöne Weihnachtszeit und bedanken uns noch mal bei allen, die den Weg zu uns in die Halle gefunden haben, um uns zu unterstützen.

TUS GOOOOO

Zurück